Discochart Bünde
www.discochart-buende.de
info@discochart-buende.de Telefon 05223-61462

Der Benefiz-Abend in Witten vom 23.03.2013

 

 

Bericht aus der Bünder Zeitung

  

Energie auf dem Tanzparkett

Von Stepp bis Zumba – Offener Disco-Chart-Trainingsabend

 

Von Annika Ti s m e r

B ü n d e (BZ). Menschen über 40 können nicht mehr richtig feiern? Wer das glaubt, ist nicht im Bünder Stadtgarten gewesen. Denn dort haben zahlreiche tanzbegeisterte Menschen an einem offenen Disco-Chart-Trainingsabend teilgenommen. 

Gefeiert wurde dabei bis in die Nacht hinein – und zwar zu aktuellen Hits, zu Schlagern oder zu absoluten Klassikern. »Aber auch der eine oder andere AC/DCHit taucht hier schon mal auf«, sagte Hardy Stärke, der die örtliche Gruppe, die sich ansonsten Donnerstagabends trifft, gemeinsam mit seiner Frau Marion Stärke leitet. 

Wichtig sei dabei nur, dass Musik gespielt würde, die jeder kenne. »Zeitlich sind wir da ganz offen, es sind Hits von den 60er Jahren bis heute dabei«, erklärte er. Als ganz besonderes Bonbon für den Tanzabend hatte das Ehepaar außerdem einige tänzerische Höhepunkte organisiert. Als kleine Einstimmung trat zunächst Corinna Gorys-Könemann mit ihrer Steppgruppe auf die Tanzfläche. Die Damen ließen die klackernden Sohlen ihrer Tanzschuhe auf den Boden gleiten und sorgten für jede Menge Stimmung im Saal. 

Mächtig rasant wurde es anschließend beim Auftritt des Tanzhauses Marks. Mehr als 30 energiegeladene Damen wirbelten über das Parkett, um die neue Trendsportart Zumba zu präsentieren. Zumba ist ein von lateinamerikanischen Tänzen  inspiriertes, vom Tänzer und Choreografen Alberto Perez in Kolumbien entwickeltes Tanz-Fitness-Programm

 

 

Es beinhaltet Tanz- und Aerobicelemente. Untypischerweise für Tanzkurse arbeitet Zumba nicht mit dem Zählen von Takten, sondern dem Folgen der Musik, mit sich wiederholenden Bewegungen. Die Zumba-Choreografie verbindet Hip-Hop, Samba, Salsa, Merengue, Mambo, Martial Arts und einige Bollywood- und Bauchtanzbewegungen. 

Als Krönung des Auftritts der Damen durften dann auch die Gäste selber aktiv werden und beim letzten Stück der Gruppe mittanzen. 

Nach dieser tänzerischen Einlage war dann auch allen so warm, dass sich die Tanzfläche fast von selber gefüllt hat und ahlreiche Paare bis zwei Uhr morgens das Tanzbein geschwungen haben.

 

 

BÜNDE
Dirty Dancing im Stadtgarten
Erste Tanzparty, die dem Disco Chart gewidmet ist, findet in Bünde statt

VON CAROLIN NIEDER-ENTGELMEIER

 

 
Voller Körpereinsatz | FOTO: CAROLIN NIEDER-ENTGELMEIER
 
Bünde. Die Filmszene, als Tanzlehrer Patrick Swayze die junge Jennifer Grey aus dem Wasser in die Luft hebt, macht den Film "Dirty Dancing" für viele unvergessen. Auch in Bünde bleibt der Film 23 Jahre später unvergessen. In Form des Tanzes Disco Chart bringen Marion und Hardy Stärke "Dirty Dancing" im Stadtgarten wieder auf die Tanzfläche.

Zum ersten Mal haben die Bünder Tänzer Marion und Hardy Stärke eine Party im Stadtgarten organisiert. "Wir und unsere Tanzschüler wollten endlich mal einen Abend dem Disco Chart widmen, denn solche Gelegenheiten sind rar", erklärt Marion Stärke. Discofox, Rumba oder Tango. "Selbst die akrobatischen Figuren des Rock ‚n’ Roll werden eingebaut." Jeder Tanz finde Platz im Disco Chart. "Wichtig ist, dass man hüftbetont tanzt. Das bedeutet sehr viel Körperkontakt und erotische Bewegungen."

Doch so jung wie die Darsteller im Film müsse man nicht sein, um so tanzen zu können. "Es gibt sehr viel mehr ältere Menschen die Disco Chart tanzen", sagt Tanzlehrer Eddy Kozakiebicz. "Ich vermute, dass das an den engen Bewegungen liegt. Damit kommt man in einem gewissen Alter und mit mehr Erfahrung sicherlich besser zurecht

 

Auch Posen, wie in "Dirty Dancing", sind ein wichtiger Teil des Disco Chart. Wie das aussehen kann, präsentieren Ruth und Thomas Termöllen auf der Tanzfläche im Stadtgarten. Ob mit dem Kopf nach unten oder Rücken an Rücken. "Im Disco Chart ist alles tanzbar, deshalb gefällt uns der Tanz auch so gut", erklärt das Bünder Ehepaar. "Das ist unser Tanz."

 

Das bestätigen auch Marion und Jürgen Sebulke, die für den Disco Chart-Abend in Bünde extra aus Peine kamen. "In Bünde und ganz OWL hat sich eine tolle Disco Chart-Szene entwickelt, deshalb fahren wir gerne etwas länger für so schöne Abende", erklärt Jürgen Sebulke. Auch das Alter der Gäste und die Musikauswahl begeistert das Ehepaar. "Es passt einfach alles." Für die Musik sorgt Marcel Stärke vom "Galaxy DJ Team". "Deutsche Schlager und aktuelle Charthits gefallen den Tänzern am besten."

 

Obwohl der Disco Chart viele Tänze vereint, gibt es eine Tanzformation, die alle beherrschen. Die Organisatoren Hardy und Marion Stärke rufen nur Freestyle und alle wissen Bescheid. "Diese Schrittfolge lernt jeder Disco Chart-Tänzer und macht mit so vielen Menschen natürlich noch mehr Spaß", erklärt Hardy Stärke.

 


 

^